Die Grossregion als Käse-Terrroir ≡ 

 Die Grossregion als Käse-Terrroir - MOSEL-KÄSE-EVENT

 ... die Großregion - unser heimisches Käse-Terroir

Die Großregion als Käseregion


die vom „Mosel-Käse-Event“ Projekt käsemäßig in Anspruch genommene Grossregion umfasst eine Fläche innerhalb eines Radius von ca. 200-250km km Luftlinie um Trier und umfasst die folgenden Regionen:
  • im Zentrum und im Osten Rheinland-Pfalz, insbesondere die Eifel, den Hunsrück und den Saargau
  • im Süden angrenzend das Saarland und
  • mittendrin – Luxemburg
  • die Wallonie im Westen – auch mit der deutschsprachigen Gemeinschaft
  • im Südwesten der westliche Teil Lothringens
  • und ganz im Süden Vogesen – hier entspringt schließlich die Mosel
Mit dieser räumlichen Definition wir befinden uns im „Herzen Europas“, so das der regionale Charakter unseres moselfränkischen Kerngebietes mit Luxemburg, Belgien und Frankreich um internationale Elemente bereichert wird.

Warum gerade die „Großregion“?


  • die Großregion als politischen Begriff gibt es schon mal, was liegt da in unserem Fall näher, diese Fläche auch einmal unter käsekulturellen Gesichtspunkten zu betrachten. Damit kann auch das „Mosel-Käse-Event“-Projekt ganz konkret dazu beitragen, die Grossregion weiter mit Leben zu füllen.
  • die Mosel fließt ziemlich genau durchs Zentrum dieser Region, von ihrer Quelle in den Vogesen durch Lothringen, als deutsch-lux. Grenzfluss, hier beginnt die Weinbaukultur auf Muschelkalkböden und mäandert sich dann steillagenbildend durch den Devonschiefer bis nach Koblenz
  • die geographischen und klimatischen Verhältnisse sind – mit einigen Ausnahmen – recht ähnlich.
Klimatisch liegt die gesamte Großregion unter Einfluss maritimen Klimas. Der Atlantik sorgt für relativ ausgeglichene Jahrestemperaturen und ausreichende Niederschläge für die Weidewirtschaft.
Am Rheinischen Schiefergebirge, welches den Hauptteil der Großregion ausmacht, regnen sich die vom Westen herankommenden Tiefdruckgebiete zuerst ab. Die durchschnittl. Niederschläge betragen in den Ardennen ca. 1.500mm bei einem Jahresmittel von 6,5°C auf den Höhen von ca. 400-500m. Diese Werte werden nach Osten und in den Niederungen zwar etwas freundlicher, das Klima bleibt jedoch relativ feucht und kühl.
Inm Islek (Lux) Eifel und Hunsrück sind die Verhältnisse ähnlich, jedoch nicht ganz so rauh. Da unser Klima überwiegend von Westwinden beherrscht wird, regnet sich das meiste Wasser an den westlich gelegenen Hängen ab, so daß Eifel und Hunsrück bereits im Windschatten der Ardennen liegen.
Zusätzlich verhindert der Schieferuntergrund eine gute Humusbildung und erschwert damit ertragsreichen Ackerbau. Für Wiesen und Weiden ist der Untergrund jedoch ausreichend, daher die intensive Weidewirtschaft und vergleichsweise hohe Zahl an Hofkäsereien.
Und damit wieder zurück zur Auswahl der Großregion: es eint die meisten Käsereien in der Region die geografisch-klimatischen Bedingungen unter denen der Rohstoff Milch erzeugt und die Strukturen, in welchen der Käse erzeugt wird

Kooperation in der Großregion


Weitere Infos folgen!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.